Dass München die nördlichste Stadt Italiens ist, weiß jeder Tourist, der die Architektur der Stadt aufsaugt. Richtig bewusst wird einem dass aber erst wenn man feststellt, dass in dieser Stadt, wie in kaum einer anderen, überdurchschnittlich viele klassische Vespa Roller unterwegs sind. Mehr als in vielen anderen deutschen Großstädten und sogar mehr, und das ist wirklich absurd, als in den meisten italienischen Städten. Selbst Rom und Mailand haben mit ihrer Anti Zweitakter Politik, die letzten historischen Mopeds aus ihrer Stadt geschmissen. Nur noch vereinzelt kann man sie antreffen.

Vesbar_Panorama800

So genießen in München Jung und Alt, Liebhaber und Alltagsfahrer, die Vorzüge einer Vespa in der Innenstadt. Genau hier hat sich auch eine Hinterhof-Werkstatt angesiedelt, die sich um genau jene Schätzchen kümmert. VESBAR heißt der sympathische Laden, der sich anfühlt wie eine italienische Werkstatt der 60-70er Jahre.

Hinter der Theke steht ein junger Herr, der gerade heißes Wasser mit dem Milchaufschäumer der Cafe-Maschine in zwei Gummigriffe füllt. Damit dehnt sich der Gummi und läßt sich leichter auf die Griffe montieren, wie ich erfahren sollte. Ein essentieller Trick, der die Not zur Tugend macht und ein kleines Problem löst. Der Mann heißt Jörg Steinmetz und hat schon ein viel größeres Problem gelöst. Eine, für viele Vespa Fahrer, fehlende Anlaufstelle für Reparaturen und Ersatzteile in München.

Seit 12 Jahren existiert nun die VESBAR und ist von einer kleinen Laden-Werkstatt zu einer traumhaften italienisch anmutenden Nostalgie-Oase für alte Blechroller herangewachsen. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert, auch wenn man nicht unbedingt Roller fährt, kann man sich bei einem guten Espresso mal kurz wie im nördlichen Italien fühlen.

Vesbar
Maistraße 49
80337 München

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag
10.00 – 18.30 Uhr
Samstag
10.00 – 14.00 Uhr

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.